loisium1 loisium4 loisium5 loisium6 loisium7 loisium8 loisium9 loisium10 loisium13 loisium14 loisium17 loisium19 loisium21 loisium22 loisium24 loisium25 loisium26 loisium27 loisium28 loisium29 loisium30 loisium31 loisium34 loisium35 losium36

Gibt es einen besseren Weg sich von einem anstrengenden, harten, schmuddeligen Festivalwochenende zu erholen als ein Wellness Kurzurlaub? Richtig, die Antwort lautet Nein.

Gesagt getan und so zog es uns am Montag morgen in das Spa & Wine Ressort LOISIUM nach Langenlois. Genau das Richtige für uns. Schließlich gehören Wein und Wellness, wohl direkt nach lauter Musik und Käseplatten, zu unseren großen Leidenschaften.

Auf der Tagesordnung steht hier vor allem eines. Abschalten, Genießen und es sich richtig gut gehen lassen. Schon der herrliche Blick vom Balkon des Hotelzimmers auf die Weinberge vermittelt Urlaubfeeling pur. „Wo sich Winzer und Designer gute Nacht sagen“ lautet übrigens das Motto. Kleine Details wie Lampen in Korkform, moderne Kunstobjekte an den Wänden und gewisse Akzente typische Weinfarben sorgen für das gewisse Etwas im sonst sehr schlicht und eher futuristisch gehaltenen Zimmer.

Trotz After Festivalmadness war für uns erst einmal Action angesagt. Schließlich wartete der Weinweg auf uns. Neben tollen Aussichtspunkten über die Weinberge der gesamten Region, Hängematten und abstrakten Kunstwerken – wie etwa einem Riesenregenwurm, dessen Sinn und Zweck sich uns zugegebenermaßen nicht ganz erschlossen hat – hält der Weinweg noch weitere Highlights bereit: Wein Safes. Hier warten Weinproben des jeweiligen Anbaugebietes in dem du dich gerade befindest darauf, verköstigt zu werden. Logo, dass wir uns hier nicht zweimal bitten lassen.

Nach langem Marsch hatten wir uns dann eine ausgiebige Pause im Wellness-Bereich redlich verdient. Pool, Spa und Co sind übrigens ebenfalls umgeben von Weinreben und während man so im Liegestuhl vor sich hindöst, hat man beinahe das Gefühl man befände sich irgendwo in Südfrankreich. Und das obwohl Wien nur knapp eine Stunde entfernt ist.

Das einzige was dieses Gefühl noch toppen konnte. Eine Deluxe-Ganzlörper Massage von Robert. Auch Robert mit den Zauberhänden genannt. Dank ihm haben sich auch die letzten Festivalnachwehen in nur 50 Minuten in Luft aufgelöst. Abends schließlich wurde dann noch königlich auf der Terrasse des Hotelrestaurants gespeist.

Wer für einen oder zwei Tage dem Großstadttrubel entfliehen und es sich rundherum gut gehen lassen möchte – Spa, köstliche Wein, gutes Essen inklusive – und einzigartigen Weinbergflair genießen mag, dem können wir das LOISIUM nur wärmstens ans Herz legen.

// Vielen Dank für die Einladung